Turnierbericht Jahresauftakt “Bonner Megaturnier” 11.01.2020

Turnierbericht Jahresauftakt “Bonner Megaturnier” 11.01.2020

12. Januar 2020 Uncategorized 0

Am gestrigen Tag fand das erste große Event in diesem Jahr statt. Die Bergische Spielkultur war natürlich anwesend und stellte mit insgesamt 5 Teams (da es sich um ein Tagteam-Turnierhandelte 10 Personen) abermals die größte Vereinsbeteiligung. Fast 10% der gesamten 104 Spieler stammten aus unseren heiligen Hallen.Marc und Tim traten als BSK-Besonders Schöne Knaben mit einer Ork-Harlequins Kombination an. Im ersten Spiel konnten sie dank ihrer Mobilität und einigen guten Treffern eine WhiteScars+Tau Liste in Schach halten und am Ende knapp besiegen.

Runde zwei wurde jedoch zum Fiasko und eine starke Dämonen+Tyraniden Kombo eroberte das Feld von Beginn an und schlug sie vernichtend. Eine späte Wiedergutmachung in der dritten Partie gegen Fists mit Necrons führte am Ende noch zu einem soliden 28. Mittelfeldplatz, nachdem die generischen sensiblen Einheiten erfolgreich weggebunden werden konnten und Marcs Snotzogga einmal mehr ausrastete.Pascal und Daniel setzten als Team BSK – Chapter Wowse auf eine etwas ungewöhnliche Tau Liste in Verbund mit einer IronHands Ballerburg. Nach einem sehr interessanten Auftakt gegen oben genannte Dämonen und Tyraniden Liste, das zeitlich knapp verloren gegeben werden musste, kam in zweiten Spiel die ebenfalls oben genannte WhiteScars+Tauliste. Nachdem die Tau in einen Hinterhalt gelockt wurden und damit sämtliche Optionen einbüßten rollten die WhiteScars schließlich die Ironhands vom Flügel her auf, so dass die Partie mit einer brutalen Niederlage endete. Im letzten Spiel konnte man sich ungefährdet rehabilitieren und eine Ork/Necron Kombination vernichtend schlagen.

Da es jedoch um nichts ging war die Partie in sehr netter, freundlicher und ruhiger Atmosphäre. Der 25. Tabellenplatz war schließlich die Belohnung.Kevin und Bruce traten erneut als “der Lange und das Elend” mit ihrer Siegerliste vom Nerdhammer Wintercup an (IronHands+Custodes). Nach einer furiosen ersten Partie gegen die Fists mit Custodes wurde der Erfolgsweg in der zweiten Partie durch unerwartet zähe Sisters in Verbund mit Custodes knapp verloren. Im dritten Spiel erwarteten sie schlussendlich eine Necron+Ironhands Liste, die trotz aller Versuche nicht überwunden werden konnte und ebenfalls abgegeben wurde. Ein noch solider 30. Platz kam am Ende heraus.Oli und Wolf traten erwartungsgemäß als (B)ärtige (S)pacewolves und (K)äfer mit Tyraniden und Spacewolves in ihrem ersten gemeinsamen großen Turnier an. Trotz ihrer fehlenden Erfahrungen schafften sie es, das erste Spiel klar zu dominieren und setzten sich wohlverdient gegen eine Kombination der DeathGuard mit ChaosSpaceMarines durch.

Der Erfolgsflug endete dann jedoch schon in der zweiten Partie gegen eine Eldar und Drukhari Variante, wo beide mangels Erfahrung kapitulieren mussten. In der dritten Partie kam es dann zum Shootout gegen Ironhands und Custodes, was am Ende nicht mehr gewonnen werden konnte. Das Minimalziel wurde jedoch absolut erreicht und mit dem 43.ten Tabellenplatz war es dann für das erste Mal auch vollkommen in Ordnung.Schlussendlich ruhten die Hoffnungen des Clubs auf unsere letztmalige TopTen Platzierung Jan mit Tim, die diesmal als BSK Brutal Starkes Konglomerat antraten. Nach einem furiosen Auftaktsieg, der höchste der gesamten ersten Runde aller Teilnehmer, zerschoß eine Tau und Astraliste letztlich die Hoffnungen und man musste sich knapp geschlagen geben. Gegen die Ironhands + Tau Kombination der Würfelgötter entschied sich letztlich, ob man sich erneut in die Topplatzierung einreihen könnte. Nach offensiver Alles oder Nichts Aufstellung wurde es leider wegen einem entscheidenden Iniklau das Nichts und man stürzte aus dem Topfeld entscheidend auf den 32. Platz ab.

Leider endete unser Ausflug nach Bonn diesmal nicht mit ein oder zwei starken Platzierungen. Das Teilnehmerfeld war – auch aufgrund der Metaänderung durch Games Workshop im letzten Jahr – deutlich stärker besetzt und die Spiele deutlich zäher. Aber es ist nur das Jahresauftaktturnier und viele Regeländerungen müssen sich nun erst bei uns einspielen und wir sind zuversichtlich, bald in den kommenden Turnieren wieder voll angreifen zu können. Am 07.03. in Bedburg bietet sich überdies für unsere Teams eine neue Gelegenheit auf dem Feld der Ehre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.